kidstixx

Punkte

Punkte

Bereits 1879 entstand der Musterklassiker. Ursprünglich wurden die Punkte für Kleider für den Polka-Tanz verwendet. Ein Jahrhundert später setzte die berühmteste Maus mit ihrem pinken Kleid mit übergroßen Punkten und einer großen Schleife den letzten Schub und brachte die Punkte ganz groß raus. In den 30er Jahren wurden die großen Modehäuser auf die Punkte aufmerksam. Und auch Christian Dior ließ der neuen Trend nicht ruhen. Er stellte in seiner berühmten "New Look"-Kollektion 1954 Kleider mit dem Muster vor. Rei Kawakubo hat in den 70er-Jahren die Polka Dots als Markenzeichen ihres neu gegründeten Labels Comme de Garçons wieder etabliert. Seid dem tauchen immer wieder Punkte in den verschiedensten Kollektionen von Künstlern auf. Noch immer werden Kleider mit Punkten mit Fröhlichkeit und Lebenslust assoziiert.

Beispiel Punkte

Wir lieben Punkte

Punkte gibt es mittlerweile schon in den verschiedensten Kombinationen. Grafisch gleichmäßig, unregelmäßige, kleine oder große Punkte, farbig dezent oder knallig bunt ist für jeden etwas dabei. Genäht zu einem niedlichen Kleid, als kuscheliger Pulver, als dicker Schal für die kalten Zeiten oder einfach als Dekoration in Form einer Girlande. Punkte gehen immer. Nicht nur Frauen tragen gerne Kleidung mit Punkten sondern auch Kinder.

Tiere mit Punkten

Nicht nur auf Kleidung oder in Dekorationen lieben wir die Punkte. Auch manche Tiere zieren sich mit dem Muster wie zum Beispiel Geparden, Dalmatiner, Marienkäfer, Frösche, Rehkitze oder Geckos. Die Punkte auf den Marienkäfer haben eine bestimmte Bedeutung. Nicht etwa das Alter des Insektes wird gezeigt sondern die Art. Die Anzahl kann sogar den Namen der Art verraten. Wie z.b.bei dem,,Vierzehn-Marienkäfer" .

Beispiel Punkte

Punkte findet man immer und überall wo man hingeht und hinsieht. Ein schöner kuscheliger Pulver mit Punkten kann daher niemanden schaden.